| | |

Übersicht      <<      2008 (1)      >> 

Gelbe und rote Karten

Seit wann gibt es gelbe und rote Karten?

Die gelben Karten im Bogenschießen wurden mit dem Regelwerk 2000 eingeführt und fanden im FITA Mannschaftsbewerb Anwendung. Seit 2006 gibt es nun auch die roten Karten.

Wie sieht eine solche Karte aus?

Wohl allen dürften die Karten vom Fußball her bekannt sein. Das kommt gut hin. Im FITA-Regelwerk gibt es jedenfalls keine Vorschriften, weder zu Material, der exakten Farbe oder Größe. Als Empfehlung mag gelten: Die Karte sollte groß genug sein, um deutlich erkannt zu werden, und klein genug, um in der Tasche des Schiedsrichtersakkos Platz zu finden.

Die gelbe und rote Karte
gehören nun ebenfalls zur Ausrüstung des Schiedsrichters.

Was bedeutet die die gelbe Karte?

Im Scheibenschießen weist die gelbe Karte auf einen "kleineren" Verstoß hin. Der Schütze korrigiert das Fehlverhalten und die Sache ist erledigt. Erst die Missachtung der gelben Karte führt zur roten Karte und damit zu einer Bestrafung.

Im Finalschießen FITA Feld kommt auch eine gelbe Karte zum Einsatz. Der Schiedsrichter hebt eine solche Karte zusätzlich zur Ansage "Noch 30 Sekunden" und zeigt damit die letzten 30 Sekunden im Finale an. Die gelbe Karte ersetzt hier das gelbe Licht als Hinweis auf die auslaufende Zeit und hat in diesem Zusammenhang eine andere Bedeutung.

Was bedeutet die rote Karte?

Die rote Karte zeigt ein "schweres" Vergehen an. Der Schütze bzw. die Mannschaft verliert den höchsten zählenden Wert der Passe.

Wie verhält sich der Schiedsrichter?

Zur gelben Karte greift der Schiedsrichter nur dann, wenn der Verstoß "offensichtlich" ist, wenn also im Mannschaftsbewerb zwei Schützen gleichzeitig ein Bein am Boden vor der 1m-Linie haben oder der Pfeil aus dem Köcher gezogen wurde und die Spitze vollständig sichtbar ist. Erkennt der Schiedsrichter ein Vergehen, dann tritt er an die 1m Linie, hebt die Karte und ruft den Namen der Mannschaft.

Während beim Heben der gelben Karte die Mannschaft angesprochen wird - sie soll ja das Fehlverhalten korrigieren - wird bei internationalen Veranstaltungen die rote Karte in erster Linie dem Coach signalisiert. Das Vergehen ist bereits erfolgt und kann nicht mehr korrigiert werden.

Und wenn ich als Schütze mit der Entscheidung des Schiedsrichters nicht einverstanden bin?

Gegen die gelbe Karte im Mannschaftsbewerb ist kein Protest möglich, die Entscheidung ist endgültig. Gegen den Abzug eines Pfeils, also indirekt gegen die rote Karte, kann ein Protest bei der Jury eingebracht werden.

Vergehen, die vom Schiedsrichter durch Heben der gelben Karte angezeigt werden

In beiden Fällen muss das betroffene Mannschaftsmitglied hinter die 1m-Linie zurückkehren.

Vergehen, die vom Schiedsrichter durch Heben der roten Karte geahndet werden, und damit zum Verlust des höchsten zu wertenden Pfeils der Passe führen

"You'll be the judge"
aus dem FITA Judges Guide Book
Eine Zeichnung mit Symbolcharakter?
Übersicht      <<      2008 (1)      >>